logo
 
RSS-Feed
/template/media/country/de.gif Holz mit Know How RSS
Im Blog schreibe ich über die Holzbranche und seine Entwicklung, wie auch seine Produkte. Auf der Webseite / Social Networks geht es mir um Grundlagen der Holzbranche. Schwerpunkte sind vor allem Sägewerk, Holztrocknung , Tischlerei und Holzarten.
holz   massivholz   moebel   tischler   nachhaltigkeit
Hinzugefügt am 16.08.2010 - 17:12:20 von holzi
Kategorie: Bauen & Wohnen RSS-Feed exportieren
http://www.holzwurm-page.de/start.htm
 
 
RSS-Feed - Einträge
 
Verband Fenster + Fassade: Neues Merkblatt HO.11 erschienen
Der Verband Fenster + Fassade (VFF) hat ein Merkblatt mit dem Titel „HO.11: Holzschutz bei Holz- und Holz-Metall-Fenstern, -Haustüren, -Fassaden und -Wintergärten“ herausgebracht. Das Merkblatt dient den Herstellern maßhaltiger Außenbauteile aus Holz, unter Berücksichtigung der überarbeiteten DIN 68800, als Leitfaden für die erforderlichen Holzschutzmaßnahmen unter verschiedenen Belastungssituationen.
07.06.2013 - 07:20:26
 
Qualität aus Liebe zum Werkstoff Holz pro clima gratuliert dem mittelständischen Familienunternehmen zum 75-jährigen Bestehen
Von einer kleinen Mühle bis zum 13 Fußballfelder großen Holzhandel: Die Firma Holz A. Denzel KG hat sich in den vergangenen 75 Jahren enorm gewandelt. Auch wenn sich die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedingungen immer wieder geändert haben, ist eines immer gleich geblieben, nämlich das Erfolgsrezept des bayerischen Unternehmens: "Wir legen Wert auf Vertrauen, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Qualität und Beratung - deswegen wollen die Kunden mit uns zusammenarbeiten", sagt Christoph Denzel, der mit seinem Bruder Peter den Familienbetrieb in der dritten Generation leitet. Keine Angst vor Krisen - Ansporn zur Veränderung Während andere Menschen Angst vor Krisen haben, sieht die Familie Denzel schwierigere Zeiten als Ansporn etwas zu verändern: "Wir haben eine lange Tradition als Unternehmen, da bleiben Krisen nicht aus. Aber wir wissen, dass wir jede bewältigen können: Wir strengen uns dann mehr an, überdenken unsere Arbeitsprozesse und entwickeln neue Ideen. So ist beispielsweise auch unsere Sparte des Großhandels entstanden. Wir haben festgestellt, dass wir den Vorteil haben, viel lagern zu können und daher den Kunden innerhalb eines Arbeitstages die gewünschten Artikel liefern können", erklärt Christoph Denzel.
06.06.2013 - 18:09:42
 
Partner-Haus ist neues Mitglied im Bundesverband Deutscher Fertigbau
Der sauerländische Fertighaushersteller Partner-Haus (Medebach) ist dem Bundesverband Deutscher Fertigbau beigetreten. Damit schließt sich ein traditionsreicher Familienbetrieb dem BDF an: 1879 gründete Wilhelm Lefarth das Unternehmen als Sägewerk, 1974 baute seine Enkelin Ute Lefarth-Kaufhold die Partner-Haus GmbH & Co. KG in ihrer heutigen Form als Fertigbauunternehmen auf. Im Werk in Medebach werden mit 40 Mitarbeitern hoch energieeffiziente Qualitätshäuser in Holzrahmenbauweise gefertigt. „Wir freuen uns, dass die Firma Partner-Haus ihre Kompetenz im energiesparenden und qualitätsgesicherten Bauen in den Verband einbringt“, sagt Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau. Partner-Haus ist langjähriges Mitglied in der Bundes-Gütegemeinschaft Montagebau und Fertighäuser (BMF) und erfüllt mit dem Beitritt zur Qualitätsgemeinschaft des BDF die strengsten Gütekriterien, die es im Fertighausbau gibt.
06.06.2013 - 12:01:22
 
Wien Treffpunkt der internationalen Holzforschung und Industrie
Bereits zum sechsten Mal wurde am 4. Juni 2013 im Wiener Rathaus der Schweighofer Prize verliehen. Dieser Innovationspreis für die Europäische Forst- und Holzwirtschaft wird im 2-Jahres-Rhythmus vergeben und ist mit insgesamt 300.000 Euro dotiert. Im Mittelpunkt stehen dabei innovative Ideen, Technologien, Produkte und Services auf allen Stufen der Wertschöpfungskette des Werkstoffs Holz. Rund 600 Gäste aus 35 Ländern erlebten die Verleihung im Wiener Rathaus mit, an der auch die Bundesminister DI Niki Berlakovich (Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft) und Rudolf Hundstorfer (Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz) sowie der Wiener Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny teilnahmen.
06.06.2013 - 07:29:03
 
Energetische Gebäudesanierung wird mit "Sanierungskonfigurator" erleichtert
Um das Thema energetische Gebäudesanierung stärker ins Blickfeld zu rücken, haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung einen "Sanierungskonfigurator" gestartet. Das neue Internet-Werkzeug richtet sich an private Hauseigentümer und Mieter. Es unterstützt diese dabei, die energetische Qualität ihres Hauses bzw. ihrer Wohnung zu bewerten und zeigt in einfachen Schritten Möglichkeiten zu deren Verbesserung auf. Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: "In den eigenen vier Wänden lassen sich Energie und damit auch laufende Kosten sparen. Der Konfigurator hilft hier bei der Planung, welche Maßnahmen sich rechnen können. Er soll Anreize bieten, sich anschließend durch einen qualifizierten Energieberater ein Sanierungskonzept erstellen zu lassen."
05.06.2013 - 11:40:39
 
Bundesumweltminister Altmaier überträgt 16.000 Hektar Naturerbe an Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Rund 16.000 Hektar Flächen des Nationalen Naturerbes sind für den Naturschutz gesichert. Bundesumweltminister Peter Altmaier unterzeichnete heute in Dessau mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) einen Rahmenvertrag zur Übertragung der Flächen auf die DBU-Naturerbe GmbH. Damit übernimmt die DBU weitere 16 ehemalige militärische Liegenschaften des Bundes zur langfristigen Naturschutz-Pflege. "Ich freue mich, dass die Deutsche Bundesstiftung Umwelt die Verantwortung für weitere 16.000 Hektar übernimmt", sagte Bundesumweltminister Peter Altmaier. Bislang hatte die DBU rund 46.000 Hektar des Nationalen Naturerbes betreut. "Diese Gebiete sind von unschätzbarem Wert für die Natur in Deutschland, die es für heutige und zukünftige Generationen zu erhalten gilt."
05.06.2013 - 07:31:54
 
Waldschutz von poltischem Kalkül statt von Fachwissen geprägt?
Der Deutsche Forstverein hat sich anlässlich seiner 66. Jahrestagung im Jubiläumsjahr „300 Jahre Nachhaltigkeit“ kritisch zu den politischen Rahmenbedingungen für die Forstwirtschaft in Deutschland geäußert. „Es ist schon beschämend, wie unwissend über den Wald und ländlichen Raum fabuliert wird,“ sagte Carsten Wilke, Präsident des Deutschen Forstvereins (DFV). Man könne nicht einerseits das Hohe Lied der Förderung des ländlichen Raums singen, Wertschöpfung erhöhen wollen sowie eine nachhaltige Biomassenproduktion fordern und gleichzeitig großflächig Wälder aus der Nutzung nehmen. Über 30 Prozent der Landfläche in Deutschland sind bewaldet, und damit ist der Waldanteil deutlich höher als vor 300 Jahren. Die Holz- und Forstwirtschaft werden häufig von der Politik ignoriert, dabei stellen sie einen wichtigen Wirtschaftsfaktor im ländlichen Raum dar, der zunehmend unter dem demografischen Wandel und dem Mangel an Arbeitsplätzen leidet.
04.06.2013 - 19:08:00
 
Mehr Sicherheit in Bayerns Wäldern
Bei jedem Unfall ist schnelle Hilfe Trumpf, sie kann sogar lebensrettend sein. Im Wald allerdings ist die Orientierung für Helfer meist schwierig. Aus diesem Grund hat Forstminister Helmut Brunner nun den Aufbau einer landesweiten „Rettungskette Forst“ gestartet. Kern dieses neuen Rettungssystems sind 12.000 fixe Rettungstreffpunkte, die bis 2014 in allen privaten, kommunalen und staatlichen Wäldern installiert werden. Im Durchschnitt wird es dann alle 2,5 Kilometer ein einheitliches Schild mit einem nummerierten Treffpunkt für Rettungskräfte geben. „Wenn das System landesweit steht, muss bei einem Notruf nur noch die Nummer des nächsten Treffpunkts genannt werden und die Rettungskräfte können von dort aus rasch und sicher zum Unfallort gelotst werden“, so Brunner. Vor allem bei der Waldarbeit kommt es nach den Worten des Ministers trotz vieler Vorkehrungen immer wieder zu Unfällen. Allein im vergangenen Jahr wurden in Bayern 4.000 Unfälle bei der Waldarbeit gemeldet, 16 davon mit tödlichem Ausgang.
04.06.2013 - 11:34:41
 
 
 
Unser RSS-Feed
Hier können Sie unseren eigenen RSS-Feed abonnieren, um über neue Einträge auf dem Laufenden zu bleiben:
 
 
Suche
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Top Themen Tags
 
© 2010 RSSKick - Alle Rechte vorbehalten | RSS Auto | RSS Wohnen | RSS Jobs | RSS Computer | RSS Finanzen | RSS Gesundheit | RSS Mode | RSS Nachrichten | RSS Reisen | RSS Schönheit | RSS Sport